Geklebter Hufschutz

Pferd trägt Schuh

A A A

In alten Western glühen die Eisen. Muskelbepackte Hufschmiede beschlagen Pferde. Für die Männer ein schweißtreibender Job, für die Tiere sicher kein angenehmer Moment. Heute geht das schneller und leichter – mit dem geklebten Hufschutz.

Hufschutz, Hufbeschlag, Hufeisen, Klebstoff, Pferd, Kunsthorn

Der moderne Hufschutz funktioniert mit Klebstoffen.
Foto: © Sven Cramer – Fotolia.com

Auch Pferde tragen Schuhe, Klebeschuhe. Sie sind die innovative Alternative zum klassischen Hufbeschlag. Tier und Besitzer können sich deshalb getrost von Hufeisen und Nägeln verabschieden. Denn: Egal, ob im Alltag oder im orthopädischen Bereich eines Sport- und Freizeitpferdes, der geklebte Hufschutz lässt sich vielfältig einsetzen. Insbesondere, wenn wegen großer Hufwanddefekte nicht mehr genagelt werden kann oder ausgebrochene Hufwände Nageln nicht mehr zulassen.

Klebeschuh für Pferde

Foto: © Franziska Reichelt – Fotolia.com

Wie der Name schon verrät, „funktioniert“ der Klebeschuh nur mit Klebstoffen. Zur Befestigung von Schuhen mit breitkrempiger Manschette kommen Epoxidharz- oder Polyurethanklebstoffe zum Einsatz. Aber auch Sekundenklebstoffe können hier ihre Anwendung finden. Soll der Schuh ohne Manschetten geklebt werden, wird meist auf eine direkte Klebung mit Hilfe eines Kunststoffs, in Fachkreisen als Kunsthorn bezeichnet, wie beispielsweise Methylmethacrylat, zurückgegriffen. Sind große Bruchstellen im Horn
des Hufes entstanden, kann das Kunsthorn auch – dank seiner Standfestigkeit und spaltfüllenden Eigenschaft – zum Überbrücken dieser Hohlräume verwendet werden. Doch damit das Pferd – ähnlich wie im wilden Westen – wieder galoppieren kann, was der Sattel hält, ist es wichtig, dass bei der Verarbeitung des Hufschuhs der Huf trocken, sauber sowie entfettet ist. Wie bei jeder anderen Klebeanwendung auch, kann der Klebstoff nur so sicher haften und es entsteht keine Fäulnis unter der Klebeschicht. Nachdem der Klebstoff dann in den Schuh gegossen wurde, kann dieser auf den Huf gezogen werden. Befestigungsgurte und spezielle Keile halten den Schuh an der richtigen Stelle, bis der Klebstoff aushärtet. Der Klebeschuh erfüllt höchste Ansprüche an die Gesundheit des Bewegungsapparates. Die Hornkapsel, also der Bereich, in dem das Hufbein sitzt, wird durch die Klebung nicht verformt. Der flexible Kunststoff, aus dem der Hufschutz besteht, ermöglicht der Hornkapsel freie Beweglichkeit. Klebstoffe ersparen also auch der Tierwelt einige Unannehmlichkeiten.

Titelbild: © Katja van Leeuwen