Découpage-Technik

Neuer Glanz für altes Inventar

A A A

In Zeiten der Hochphase von Möbelhausketten, Online-Marktplätzen und Massenware fällt es schwer, Individualität in Wohnräume zu bringen. Wieso also nicht mit ein paar Handgriffen selbst zum Designer seiner Wohneinrichtung werden? Mit der Découpage-Technik und dem passenden Klebstoff lassen sich ganz leicht unterschiedliche Designs gestalten, die garantiert einzigartig sind.

Das Wort „découpage“ stammt aus dem Französischen und bedeutet „das Schneiden“. Aus Papier oder Servietten ausgeschnittene Motive werden auf einen Gegenstand geklebt und anschließend mit mehreren schützenden Lackschichten überstrichen.
Bei der Klebstoffauswahl heißt es: Auf den richtigen Grip kommt es an – grundsätzlich kann für die Découpage-Technik Papierleim auf Basis von Proteinen oder Stärke verwendet werden. Wichtig ist, dass das Papier optimal vom Leim durchweicht wird, sodass beim Bestreichen und Aufkleben keine Schäden entstehen. Wenn es reißt oder sich einrollt, kann das frustrierend sein. Wer daher auf Nummer sicher gehen will, sollte einen speziellen Découpage-Klebstoff benutzen.

Mit Découpage-Klebstoffen lassen sich Gegenstände aus Porzellan, Kunststoff und Holz verschönern. © Foto: Helen Hotson – stock.adobe.com

Noch nie davon gehört? – Es handelt sich um einen wässrigen Klebstoff auf Basis von Vinylacetat – also ein Dispersions-Klebstoff. Einmal getrocknet, wird er transparent und wasserfest. Dadurch bleibt das ausgewählte Découpage-Motiv klar sichtbar. Ein weiterer Vorteil: Selbst bei Feuchtigkeit bleibt die Klebkraft bestehen. Der Klebstoff eignet sich daher ebenfalls optimal für die Anwendung auf Gegenständen im Außenbereich. Außerdem ermöglicht er eine kreative Papierauswahl – so lassen sich beispielsweise Motive aus Zeitungen, Büchern oder Fotos auch dann verwenden, wenn das Papier eine stärkere Struktur aufweist.

© Foto: © Udjin – stock.adobe.com

Découpage-Klebstoff haftet auf unterschiedlichen Untergründen – egal ob Bilderrahmen aus Kunststoff, Tassen aus Porzellan oder Schränke aus Holz. Er wird mit einem weichen Pinsel aufgetragen und ist neben der neutralen Variante außerdem mit Glanz- und
Farbeffekten erhältlich. Mit der Découpage-Technik
kann alten Gegenständen neuer Glanz verliehen
werden. Wer hätte gedacht, dass mit Klebstoff Design
so einfach ist?

 

 

Titelbild: © Agata Kowalczyk – stock.adobe.com

 

Weitere Artikel:

Goldrichtig eingerahmt

Mit Klebfolien einen neuen Look kreieren

Eine Buddel voll Schiff

 

 

 

 

 

 

 

Soziale Medien:

Facebook

Twitter

Instagram