Badezimmer-Trends

Ab in die Wohlfühloase

A A A

Sie werden immer individueller, komfortabler, intelligenter, extravaganter. Die funktionale Nasszelle war gestern. Heute ist das Bad Wohlfühloase, Wellnessraum, Life-Style-Ambiente – und ein bisschen Luxus.

Hansa Armaturen, Klebstoff, Bad, Dusche, Wellness

Foto: © Hansa Armaturen GmbH

Dusche, Bad, Klebstoff, Wellness, Lifestyle, Armatur

Ebenerdige Duschen bringen großzügige Optik ins Bad und sind viel komfortabler zu begehen.
Foto: © Hansa Armaturen GmbH

Ebenerdige Duschen bringen großzügige, ansprechende Optik ins Bad. Bei aller Kreativität haben sie einen wesentlichen Zusatznutzen: Sie ermöglichen barrierefreies Brausen. Damit drunter alles dicht bleibt, kommen Flüssigfolien zum Einsatz. Sie werden flüssig auf den Estrich aufgetragen, härten aus und machen den Untergrund wasserdicht. Wer’s flach mag, aber keine Duschtasse einbauen will, lässt sich den Bereich fliesen. Übrigens ein immer beliebteres Stilmittel. Auch in diesem Fall geht nichts ohne die Flüssigfolien. Auf sie wird der Fliesenklebstoff aufgebracht und die Fliesen verlegt.

Immer mehr Leute rüsten ihr Bad zudem technisch auf. Berührungslose Armaturen gibt es ja schon. Jetzt kommen auch Hightech-Spiegel, die mit ihrem Benutzer kommunizieren hinzu. Bluetooth-Speaker, um unter der Dusche zu telefonieren. Oder perfekt für Zahnputzmuffel: schlaue Zahnbürsten. Sie lassen sich mit dem Smartphone verbinden. Dieses zeigt an, wie lange die Beißer geputzt werden müssen und wann es Zeit für Zahnseide und Mundwasser ist. Fast alle solcher Smart-Home-Lösungen funktionieren mit elektronischen Sensoren und Komponenten, die mit Klebstoffen fixiert sowie geschützt werden.

Zu einem individuellen Bad gehört ein individueller Bodenbelag. Wie wär’s mit Parkett im Badezimmer?
Dieser Bodenbelag hält die Wärme im Raum und schafft Wohlfühl-Atmosphäre pur.
Ideal sind übrigens harte Holzarten. Profi-Handwerker kleben das Parkett mit emissionsarmen Klebstoffen. Sie geben dem Parkett nicht nur festen Halt, sondern dichten Kanten und Fugen ab. So dringt keine Feuchtigkeit in Zwischenräume, die das Holz aufquellen lässt.

Titelbild: © Hansa Armaturen GmbH